Haben Sie weitere Fragen zum Thema Rolfing®?


WAS SIND FASZIEN?

Created with Sketch.

Seit ein paar Jahren hört man immer mehr über die Faszien, sei es im Fitnessstudio, in Zeitungsartikeln oder bei Ärzten. Was früher belächelt oder als Spinnerei von Rolfern™ und Osteopathen betrachtet wurde, ist seit Längerem (etwa Anfang der 2000er) zum ernsthaften Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung geworden. In diversen Studien wurde herausgefunden, dass die Faszien wohl eines unserer reichhaltigsten Sinnesorgane und vor allem für die Wahrnehmung unseres eigenen Körpers in Haltung und Bewegung von grösster Bedeutung sind. 

So ging man lange davon aus, dass unsere Form durch die traditionelle Anatomie (Muskeln, Knochen, Sehnen, Bänder,...) ausführlich und ausreichend beschrieben wurde. Den Faszien und dem Bindegewebe als verbindendes Netz im gesamten Körper wurde keine große Bedeutung zugewiesen. In der Zwischenzeit wissen wir jedoch, was das Bindegewebe alles macht:

-  Es umkleidet, trennt, schliesst ein und unterteilt  Bereiche im Körper.
-  Es schützt, isoliert und bildet Puffer für Organe, Knochen, Nerven, Muskeln und Gefässe.
Jeder Muskel, jedes Muskelbündel, jede Muskelfaser und jeder Nerv wird von Faszien umgeben.
Es verbindet jede Körperzelle mit ihrem Nachbarn.
Faszien können sich unabhängig von der Skelettmuskulatur zusammenziehen, was eine große Bedeutung für unseren Alltag und im Sport hat. 

Des Weiteren konnte bereits durch Studien nachgewiesen werden, dass Stresshormone ein Zusammenziehen unseres Fasziennetzes bewirken und den Körper somit negativ beeinflussen. Diese Erkenntnis zeigt, dass Menschen mit chronischem Stress auch vermehrt Verspannungen aufweisen. Diese angespannten Faszien neigen dazu, sich zu verdicken, was wiederum ein guter Nährboden für Entzündungsprozesse und somit hartnäckige Schmerzen ist. 

WIE VIELE SITZUNGEN SIND NOTWENDIG?

Created with Sketch.

Dies hängt von Ihren persönlichen Zielen ab. Um bestimmte Verspannungen und Schmerzen aufzulösen, können 1-3 Sitzungen schon gute Ereignisse bringen. Wenn Sie jedoch eine dauerhafte Veränderung Ihres körperlichen und geistig - seelischen Allgemeinbefindens anstreben, empfehle ich Ihnen eine traditionelle 10er Serie, in einem Abstand von 1-3 Wochen zwischen den einzelnen Behandlungen. Jede Sitzung hat ein bestimmtes Thema und baut dabei auf dem Fortschritt der vorherigen Intervention auf. Die Pause erlaubt Ihrem Körper, neue Bewegungsmuster anzupassen und bisherige Fortschritte und Erfolge zu verinnerlichen.  

WIE LÄUFT EINE ROlFING® - SITZUNG AB?

Created with Sketch.

Bei jeder Sitzung wird der Rolfer Sie beim Stehen, Gehen und Sitzen beobachten, um sich ein Bild zu machen, wie Ihre Körperstruktur und Bewegungsmuster sind. Bei der eigentlichen Behandlung liegen Sie die meiste Zeit auf der Behandlungsliege. Diese manuelle Arbeit am Bindegewebe erfolgt teilweise auch im Stehen und Sitzen und beinhaltet Bewegungen die mit der Arbeit verbunden werden. 

Bei welchen Beschwerden kann Rolfing® helfen?

Created with Sketch.

Das Hauptanliegen des Rolfing® ist die Verbesserung der Struktur, Haltung und Bewegung des menschlichen Körpers. Daher ist es möglich, Rolfing® bei jeglicher Art von Beschwerden, deren Wurzeln in diesen Bereichen zu finden sind, anzuwenden. Die strukturelle Integration durch Rolfing® ist allerdings immer ein ganzheitlicher Prozess für die Entwicklung des Klienten.

 
Folgende Konditionen sprechen gut auf Rolfing® an: Nacken- und Schulterschmerzen, Rückenschmerzen, Schleudertrauma, Ischialgie, Kopfschmerzen/Migräne infolge Verspannungen, Tendinitis, Tennisellbogen, Kraniomandibuläre Dysfunktion, Carpal Tunnel Syndrom, Hüft-, Knie-, Fuss-, Handschmerzen, Haltungsschäden, 
Unfällen und nach Schwangerschaften oder Operationen.

 

Ebenso Bewegungseinschränkungen, Fehlhaltungen und Fehlbelastungen können gezielt behandelt werden. 
Gute Resultate erzielen sich auch bei chronischen Beschwerden.

Für wen ist rolfing® geeignet?

Created with Sketch.

Für Menschen jeden Alters. Auch für Menschen die einseitigen Belastungen am Arbeitsplatz ausgesetzt sind, oder Entlastung brauchen von den andauernd körperlichen Beschwerden, die in Verbindung stehen mit dem Älterwerden. Rolfing® ist für alle, die zum Ziel haben, Freiheit und Leichtigkeit in ihrer Bewegung wiederzufinden oder ihre Leistungsfähigkeit und ihr Körperbewusstsein verbessern wollen.

Besonders bewährt hat sich Rolfing® bei:

- Bandscheibenproblemen
- Haltungsschäden
- Kopfschmerzen / Spannungskopfschmerz, Migräne
- Kiefergelenksproblemen
- Schleudertrauma
- Zustand nach Unfällen
- Gelenkschmerzen
- Schulter - Nackenproblemen
- besseren Kontakt zum eigenen Körper entwickeln

Wieso 10 Sitzungen?

Created with Sketch.

Das Fasziennetz unseres Körpers ist eine Einheit, in der alles miteinander verbunden ist. Wenn alle Regionen behandelt und miteinander in Einklang gebracht werden, sind die Auswirkungen nachhaltiger, als wenn "nur" der schmerzende Bereich angesprochen wird. Auch kompensatorische Spannungen werden so erkannt und gelöst.
Jede Sitzung hat ein genau definiertes Thema und eine bestimmte Körperregion als Fokus. Die Behandlungen bauen systematisch auf der vorangegangenen auf und folgen der anatomischen Logik, äussere Verspannungen zu lösen, um danach tiefere und ältere Haltungs- und Bewegungsmuster zu optimieren.

Was muss ich zu einer Rolfing® Sitzung mitbringen?

Created with Sketch.

Um sich so entspannt wie möglich zu fühlen, empfiehlt es sich Unterwäsche anzuziehen, in der man sich am wohlsten fühlt. Bei Frauen kann auch ein Bikini/Sport BH verwendet werden.

Nehmen Sie sich Zeit für die Sitzung. Kommen Sie lieber ein paar Minuten früher und entspannen Sie sich im Warteraum. Nach der Sitzung nehmen Sie sich am besten noch paar Minuten Zeit, um sich die Füsse zu vertreten und das neue Körpergefühl wahrzunehmen.

Wichtige Hinweise für die Rolfing® - Sitzungen:

Created with Sketch.

Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie am Behandlungstag drauf verzichten, Ihre Haut mit einer fetthaltigen Feuchtigkeitscreme zu pflegen. 

Es sei erwähnt, dass mit Rolfing® Behandlungen kein Heilversprechen verbunden ist. Rolfing® dient der Gesundheitsvorsorge. Ich erachte eine Zusammenarbeit mit der Schulmedizin, Ärzten, Heilpraktikern, Osteopathen und Physiotherapeuten als wichtig.

GIBT ES AUSSCHLUSSKRITERIEN FÜR EINE ROLFING® SITZUNG?

Created with Sketch.

Bei den folgenden Erkrankungen sollte eine Rolfing®-Behandlung nicht oder nur nach ärztlicher Rücksprache durchgeführt werden:

- Bindegewebserkrankungen und Autoimmunkrankheit
- Akute Entzündungen
- Schwere Hautinfektionen
- Rheumatoide Arthritis (in der akuten entzündlichen Phase)
- Herz-Kreislaufstörungen (z.B. Thrombose)
- Hüft- Knie- oder Schultergelenkprothesen (bis zu 6 Monate nach der Operation)
- Knochenbrüche (innerhalb der letzten 3 Monate)
- Bestimmten Krebserkrankungen, Operationen (innerhalb der letzten 3 Monate)
- Osteoporose (schwere Formen)
- Psychiatrische Erkrankungen (z.B. Borderline, manisch-depressive Störungen, Psychosen)
- Schwangerschaft (nach Absprache)
- langfristige Kortisoneinnahme

BLEIBEN DIE VERÄNDERUNGEN DURCH ROLFING® LANGFRISTIG ERHALTEN?

Created with Sketch.

Eine Rolfing®-Serie bietet eine große Chance für bleibende Veränderungen. Wie gut dies im Einzelfall gelingt, hängt von der Ausgangssituation ab. Ihr Alter, Ihr Allgemeinzustand, der Zustand, in dem sich Ihre Struktur befindet, spielt eine Rolle. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Faktoren, welche die Dauerhaftigkeit der Resultate beeinflussen. Wie gross ist Ihre Bereitschaft zur Veränderung? Nehmen Sie aktiv am Prozess teil? 
Je häufiger Sie die »neue Haltung« erproben und als angenehm und mühelos empfinden, desto schneller wird Ihr altes Muster verblassen. Ein neues Körpergefühl entsteht.